Die Prophylaxe während der kieferorthopädischen Behandlung

Häusliche Mundhygiene

Eine gute Mundhygiene bedeutet zum einen, sich mindestens 2-3 x am Tag gründlich die Zähen zu putzen. Zum anderen sollte das Zähneputzen zusätzlich durch die regelmäßige Anwendung von Zahnseide ergänzt werden. Dies ist der wichtigste Schutz vor Karies und Zahnfleischentzündungen.

Durch die kieferorthopädische Behandlung mit festsitzenden Geräten wird die Reinigung zeitaufwändiger und schwieriger. Hängengebliebene Essensreste müssen nach jeder Mahlzeit entfernt werden. Ansonsten drohen und Karies und Verfärbungen.

Wir werden Ihnen ausführlich erklären, wie man was am besten reinigt.

Bitte bringen Sie die eigene Zahnbürste zu den Terminen mit, damit wir bei Bedarf die Mundhygiene üben können.

Hilfsmittel:

  • Zahnbürste, Zahnpasta
  • Zahnseide
  • Zahnzwischenraumbürste
  • Elmex Gelee (1x pro Woche)

Professionelle Zahnreinigung

Wir bieten zusätzlich zur häuslichen Mundhygiene bei Patienten mit fester Zahnspange an, in regelmäßigen Abständen eine professionelle Zahnreinigung mit anschließender Fluoridierung durchzuführen. Alle Stellen, besonders die, die man selbst schlecht erreicht, werden dann gründlich gereinigt. Vor der Reinigung werden die Beläge angefärbt, so dass man erkennen kann, welche Stellen man zu Hause nicht so gut gereinigt hat.

Versiegelung der Zahnoberflächen rund um die Brackets

Beim Einsetzen der festen Zahnspange wird ein Schutzlack auf die Zähne aufgetragen werden, der durch andauernde Fluoridabgabe das Risiko für Karies und Schmelzverfärbungen rund um das Bracket herum vermindert. Durch diesen Lack werden auch schwer zugängliche Stellen geschützt.

 

Menü